DIGITAL PERSPECTIVES IN YOUTH THEATER
LORENZ.IO
Romeo meetz Yulija
...Ist ein deutsch-ukrainisches Theaterprojekt - initiiert
durch das Goethe-Institut (Ukraine)
in Kooperation mit der internationalen Plattform für Zusammenarbeit GOGOLFEST (Kyiv)
und der Akademie für Theater und Digitaität (Dortmund)
Am 21. Mai treffen wir uns online!
Lasst das Spiel beginnen
GMT+2 (Dortmund)
Tags
Stunden
Minuten
Sekunden
Worum geht's?
[Romeo und Julia]
von William Shakespeare ist eine der bekanntesten Liebesgeschichten weltweit. Jetzt gibt es das auch als digitales Format zwischen Deutschland und der Ukraine.

Wir zeigen eine virtuelle Online-Theaterveranstaltung zwischen zwei Ländern - eine gleichzeitige Aufführung zwischen Mariupol in der Ukraine und Dortmund in Deutschland, an der jeweils 10 junge Schauspieler auf einer virtuellen Bühne teilnehmen.

Die Jugendlichen spielen die Liebesgeschichte zwischen Romeo und Julia, die aus zwei verfeindeten Familien stammen. Eltern und Freunde dürfen nicht von ihrer Liebe erfahren: Ihre Liebe darf nicht sein. Nur im Verborgenen dürfen sich die beiden begegnen – bis Pater Lorenzo die beiden traut. Die Katastrophe nimmt ihren tödlichen Lauf…

[Romeo und Julia] ist eine Stück über verbotene Liebe und Beziehung, die gegen alle Regeln verstößt und alle Grenzen aufhebt: Grenzen der Vernunft, Grenzen des Sozialen, Grenzen der Nation.

Lorenz.io in Zahlen

3
Ko-Partner

Goethe-Institut Ukraine
GogolFest
Akademie für Theater und Digitalität



12
weitere Partner

Schulen: Partner der Zukunft
Auswärtiges Amt
CCA Hotel Continental
Theatromania
Theater Fletch Bizzel
Junges Theater Kulturbrigaden
rrbone
KombiMED
Mariupol TV
Mariupol City Lyceum
Mariupol City Council
MRPL.CITY
Open theater
    20
    junge Spieler:innen

    Je 10 Jugendliche aus der Ukraine und Deutschland spielen gleichzeitig in der Inszenierung mit.
    20
    verschiedene "Bühnen"

    20 mal ein privates Zuhause von jedem der Akteure - verbunden durch eine große virtuelle Brücke.
    Eine digitale Brücke zwischen Mariupol und Dortmund
    Eine digitale Brücke zwischen Mariupol und Dortmund
    Backstage - hinter der Bühne
    Wie die Inszenierung online geht?

    Einfach auf Mariupol TV nachsehen...

    Lorenz.io: Prototype
    Stream
    Wie alles begann
    Junge Spieler:innen der Kulturbrigaden aus Dortmund und der PASCH-Partner-Schule aus Mariupol probten nicht nur auf einer "realen" Bühnen, sondern benutzten auch digitale Technologien, um sich gegenseitig im Probenprozess zu besuchen und zu begleiten...
    Am Anfang
    Die ersten gemeinsamen Proben fanden vom 13. bis 18. Oktober 2019 in Dortmund im Theater Fletch Bizzel statt - dieser erste "reale" Jugendaustausch war der Auftakt für zahlreiche digitale Proben zwischen November 2019 und März 2020.
    28. April 2020
    ...war das erste Datum, an dem die Premiere im Rahmen des StartUp Gogolfests gleichzeitig auf zwei Bühnen in Dortmund und Mariupol hätte stattfinden sollen.
    Aber...
    … die Zeit der Quarantäne hat dem Team und den Spieler:innen einen neuen Rahmen und neue Möglichkeiten gegeben.

    Wir entschieden, die Proben in den virtuellen Raum zu verlegen und die Premiere digital und online
    zu veranstalten!

    Projekt-Beteiligte
    Jugendliche aus Mariupol:
    Veronika Pavluk
    15 Jahre alt
    Ich nehme an dem Stück teil, weil es eine neue und interessante Erfahrung für mich ist. Ich wollte das Theater kennenlernen. Während der Proben habe ich viel Nützliches für mich gelernt, ich schäme mich nicht mehr für die Aufführungen.
    Olexandra Ievenko
    15 Jahre alt
    Es ist eine neue Erfahrung für mich. Jede Erfahrung ist cool. Ich wollte an dem Projekt teilzunehmen, um neue Leute zu treffen und die erste Theater-Premiere meines Lebens zu spielen. Theater verändert Menschen zum Besseren.

    Alina Pokosenko
    16 Jahre alt
    Während der Proben habe ich viel gelernt - Freunde in der Ukraine und in Deutschland gefunden. Es hat mir auch geholfen, Selbstvertrauen zu gewinnen und ein positiv auf mein Leben zu sehen.
    Vladislav Georgishan
    17 Jahre alt
    Die Proben für die Vorstellung waren sehr atmosphärisch und ungewöhnlich. Das ist ein völlig neues Theater-Format für mich - eben digital.

    Tatiana Kapkanets
    16 Jahre alt
    Zunächst wollte ich mich selbst im Theater ausprobieren, mehr über das Spielen lernen und meine Deutsch-Kenntnisse ausprobieren. Auch neue Freunde finden und Deutschland besuchen. Letztlich sind meine Wünsche wahr geworden!
    Alena Usanova
    14 Jahre alt
    Ich wollte in dem Projekt mehr über mich selbst erfahren, neue und tiefere Ebenen in mir. Nach dieser Arbeit bin ich sehr viel freier...
    Olexander Dzhelomanov
    15 Jahre alt
    Dank der Teilnahme an dem Projekt habe ich festgestellt, dass Spielen viel komplexer ist als es zunächst erscheint - aber genauso spannend.

    Denis Fesenko
    17 Jahre alt
    Das Projekt ist ein perfektes Beispiel für die Kraft und die Macht des Theaters: weder nationale Grenzen, noch Sprache, noch Alter spielen eine Rolle, wenn wir gemeinsam an einem Traum arbeiten. Ich hoffe, er wird wahr.
    Vadim Sorokin
    15 Jahre alt
    Ich wollte unbedingt Teil eines kreativen Prozesses sein. Theater ist ein vollkommen neues Gefühl für mich. Ich bereue meine Teilnahme an diesem Projekt in keiner Sekunde.
    Ilya Miroshnik
    18 Jahre alt
    Soviele Drehs und online-Treffen - ich bin es nicht gewohnt, ein Theaterstück so zu proben und aufzuführen. Aber ich bin unglaublich dankbar dafür, Teil dessen zu sein. Theater hat keine Grenzen - und wir haben es bewiesen!
    Mykola Ivashkin
    15 Jahre alt
    Ich wollte gerne an dem Projekt teilnehmen, weil ich mich persönlich verändern wollte - so wie Schauspieler ihre Rollen wechseln. Jetzt ist Theater mehr als eine Art Kunst für mich geworden - und das Ergebnis des Projekts hat eine ganze Reihe von neuen und ungewöhnlichen Dingen in mein Leben gebracht.
    Sergey Vakula
    20 Jahre alt
    Die Quarantäne und der Lockdown hat einen Impuls für die Kreativität bei allen Projekt-Beteiligten gebracht. Wir hatten ein fertiges Szenario, Proben und dann gab es diesen "Einschlag": Alles musste in ein neues Format gebracht werden.

    Projekt-Beteiligte
    Jugendliche aus Dortmund:
    Amelie Braun
    18 Jahre alt
    Durch das Projekt bin ich nicht alleine mit meinen Gedanken. Es bewahrt mich vor dem durchdrehen.
    Freya Erdmann
    13 Jahre alt
    Jana Blumensaat
    16 Jahre alt
    Ich habe durch das Projekt viel über die Ukrainische Kultur gelernt. Das Projekt ist für mich eine positive Abwechslung vom Alltag in der Quarantäne.
    Marysol Schelkmann
    16 Jahre alt
    Dank des Projektes bin ich auch in solch schwierigen Zeiten gewachsen, und komme besser mit der jetzigen Ausnahme Situation zurecht.
    Mika Pavle Kuruc
    17 Jahre alt
    Das Projekt hat uns durch den Ausnahmezustand auf den Prüfstein gestellt. Nimmt man einem Menschen die Sicht, dann wird er anfangen zu tasten.
    Milena Roganović
    15 Jahre alt
    Durch das Projekt habe ich viele nette Leute kennengelernt und mir ist Zuhause nicht so langweilig.
    Nikke Wächter
    14 Jahre alt
    Das Projekt sticht aus meinem grauem, eintönigen Corona-Alltag heraus.
    Unsere Partner
    Mit der freundlichen Unterstützung des Außenministeriums der Bundesrepublik Deutschland
    STAb:
    Regie_Rada Radojcic, Anton Telbizov
    Konzept_Anna Marienfeld, Rada Radojcic
    Text, Videoart, Schnitt_Anna Marienfeld

    Bühne, Kostüme, Maske_Rada Radojcic
    Musikalische Arrangement_Dixon Ra
    Dramaturgist_Anna Marienfeld
    Dreh_Schauspieler*innen des Jungen Theaters Kulturbrigaden plus Theatromania
    Mariupol und des Lyzeums der Stadt Mariupol
    Technische Beratung_Dominik Bay und Akademie für Theater und Digitalität
    Künstlerische Assistenz (UA)_Maria Kutnyakova
    Technische Assistenz (DE)_Alexander Hügel
    Projektmangement_Andrii Palatnyi (UA), Michael Eickhoff (DE)
    Projektkoordinator_ Katharina Görig, Natalia Shymina, Oksana Karpiuk
    Projektreferentin PASCH_Vita Tymchenko
    Übersetzung_Natalia Shelgunova, Andrii Palatnyi, Michael Eickhoff
    Interviews website_ Mykhailo Iurchenko
    Desgin website_Andrii Palatnyi, Alina Danylova
    Design_Mariia Yakovenko
    Koordinator_Victoriia Fedoriv